Fischereiordnung

F I S C H E R E I O R D N U N G - Schwarzl Freizeitzentrum

Gültigkeit: ab 01.01.2014

 

Ausübung der Fischerei am Schwarzl See:

 

Gemäß dem Fischereigesetz ist die Aushändigung der Fischereiberechtigung nur an Personen möglich,

welche die steirische BH-Karte(§9)vorweisen können. [für auswärtige Fischer durch Erwerb einer Gästekarte (§11)]

 

1. Allgemeine Bemerkungen und Richtlinien:

 

1.1 Das Fischen ist nur mit gültiger BH- Karte in Verbindung mit einer gültigen SFZ-Karte erlaubt.

1.2 Alle Berechtigungen gelten nur für den Namensträger - die Karte ist nicht übertragbar.

1.3 Kindern unter 14 Jahren ist das Angeln nur in Begleitung eines Erwachsenen inkl. der gültigen BH- sowie SFZ- Karte gestattet.

1.4 Das Fischen ist ganzjährig Tag und Nacht erlaubt.

- Ausgenommen sind die Hauptsommermonate der Badesaison (1.Mai - 31. August). Hier ist das Angeln nur nachts von 21:00 - 6:00 Uhr oder bei Schlechtwetter erlaubt. (Schlechtwetter definieren wir- bei Unklarheit bitte nachfragen!)

1.5 Das Raubfischfangen für Tageskartenfischer ist erst ab 1. Juni 2014 erlaubt.

1.6 Hunde sind am gesamten Areal verboten.

1.7 Alle gesetzlichen Vorgaben, Schonzeiten und Mindestmaße sind einzuhalten. („Catch&Release“ Karpfenangeln ganzjährig.)

Es sind ergänzend zu den gesetzlichen Bestimmungen zwingend unsere Vorgaben für das Fischen am See einzuhalten!

Zuwiderhandeln wird mit einer Geldbuße welche vor Ort eingehoben wird bestraft. (Strafabsatz beachten)

Schwerwiegende Vergehen werden ausnahmslos zur Anzeige gebracht.

Jede Person betritt das Areal auf eigene Gefahr. Eltern haften für ihre Kinder. Bei Abhandenkommen oder Beschädigung der Ausrüstung oder des abgestellten Fahrzeuges wird keine Haftung übernommen. Bei Unfällen oder Verletzungen wird ebenso keine Haftung übernommen

 

2. Vorgabe Fischentnahme:

 

2.1 Karpfen & karpfenartige Fische bis max. 3kg, Hechte ab 70cm bis max. 90cm, Zander ab 45cm bis max. 75cm dürfen entnommen werden.

Welse dürfen bis auf Widerruf nicht mehr zurückgesetzt werden.

2.2 Schleien, Rapfen, Störe, Krebse und Teichmuscheln dürfen unter strengstem Verbot nicht entnommen werden und müssen schonend zurückgesetzt werden. (Strafabsatz beachten)

2.3 Fische, die nicht dem Mindestmaß entsprechen, sind mit nassen Händen vorsichtig von der Angel zu lösen und

schonend in das Wasser zurückzusetzen. Sind diese stark verletzt und bluten, so müssen diese getötet, zerkleinert und als Nahrung in das Wasser zurückgeworfen werden. (Strafabsatz beachten)

2.4 Offensichtlich kranke Fische dürfen wegen Seuchengefahr nicht zurückgesetzt werden und sind sofort einem

Fischereiaufseher zu melden.

 

3. Fangbeschränkungen:

3.1 Höchstens 1Stk. Friedfisch pro Tag für Tageskartenfischer.

3.2 Nachdem ein Raubfisch oder Friedfisch gefangen und behalten wurde ist das Fischen auf die jeweilige Fischart zu beenden.

3.3 Das Hältern bzw. Weiterfischen auf mehr als die erlaubte Fangmenge an Fischen wird abgestraft.

3.4 Für die Jahreskarte gelten gesamt 5 Raub- und 5 Friedfische. Diese sind SOFORT nach dem Fang in der Fangliste einzutragen.

4. Erlaubt bis auf Widerruf:

4.1 Boote mit Elektroantrieb inkl. Echolot sind gestattet. Hierbei wird um Rücksicht auf die anderen Wassersportler gebeten.

Im Bereich der Tauchschule ist die Nutzung untersagt.

4.2 Die Verwendung von 3, maximal 4 Angelruten (Aufpreis 100€) für Jahreskartenfischer und ausschließlich maximal 2 Angelruten für Tageskartenfischer (Am „rod pod“ darf auch kein dritter Bissanzeiger montiert sein!) ist gestattet, wobei pro Angel ausschließlich nur ein Haken verwendet werden darf.

5. Vorgeschrieben wird:

5.1 Auf die Sicherheit aller Wassersportler und Seebesucher ist zu achten.

5.2 Friedfischer: Die Hauptschnur muss einen Mindestdurchmesser von 0,30 mm haben, Schlagschnur mit min. 0,50 mm.

5.3 Eine große, gepolsterte Abhakmatte mit min. 100 cm Länge ist vorgeschrieben.

5.4Ein mit Wasser gefüllter Eimer zur Befeuchtung der Fische ist zu verwenden.

5.5 Ein großer feinmaschiger Kescher ist zu verwenden. (Bügelweite min. 90 cm, kein Nylongeflecht)

5.6 Beim Campieren von mehr als 2 Nächten darf nur ohne Boden gezeltet werden. (ausgenommen Schotterbereich)

5.7Marker und Reißleinen sind beim Verlassen des Angelplatzes restlos zu entfernen.

5.8 Für Karpfenfischer: rigtube oder leadcore (min. 30 cm Länge). Schonhakenpflicht!

5.9Wiegesack: Fische über 20kg sind ausschließlich im Wasser zu händeln und zu fotografieren.

5.10 Beim Kunstköderangeln dürfen alle Kunstköder ausschließlich mit Einzelhaken bestückt sein! (Strafzahlung beachten!!)

5.11 Das Führen einer Fangliste.

 

 

6. Bei Strafe verboten:

6. Bei Strafe verboten:

 

6.1 Das Fischen in den rot markierten Bereichen!

 

6.1.1 Ab der zweiten Laterne nach dem Griechen (Lokal) bis hin zum Ende des Privatgeländes von Herrn Schwarzl!

 

6.1.2 Ebenso zwischen Fähranleger bei Strandwerk und dem ersten Steg nach dem Wasserskilift Starthaus.
6.1.3 Das Fischen auf der Insel ist bis auf Widerruf verboten.

 

6.2Die blau markierten Bereiche zwischen „Coco Bello und Fähranleger“ und „Erster Steg

 

nach Wasserskilift bis orange Rutsche“ dürfen nur von Jahreskartenfischern befischt werden.

 

Das Aufstellen von Zelten in den blauen Bereich ist in den Sommermonaten nur nachts erlaubt!

 

6.3Das Anfüttern ist wegen Beeinträchtigung der Wasserqualität strengstens untersagt

 

6.4 Beköderte Angeln, Haken, Messer etc. dürfen nie ohne Aufsicht im See oder am Ufer liegen.

 

6.5 Auf dem Angelplatz ausgebrachte Angeln dürfen nicht unbeaufsichtigt am Ufer zurückbleiben.

 

Schadenersatzkosten, welche durch oben genannte Punkte anfallen, werden nicht übernommen.Daher gilt:

 

Sach - und Personenschäden sowie Mängelfolgeschäden und Vermögensschäden werden bei dem jeweiligen Verursacher eingeklagt.

 

6.6 Das Abstellen der Fahrzeuge im Uferbereich ist ausnahmslos untersagt.

 

6.7 Das Zufahren zum ausschließlichen Be- & Entladen der Fahrzeuge ist für eine Dauer von maximal 8 Minuten gestattet.

 

6.8 Das Mitbringen der Köderfische zum Welsangeln aus fremden Gewässern. (Seuchengefahr)

 

6.9 Das Mitbringen von Köderfischen zum Welsangeln ist nur mit datierter Rechnung von Angelfachmärkten erlaubt.

 

6.10 Das Schleppangeln mit dem Boot!

 

6.11 Ganzjährig verboten ist das Angeln auf Raubfisch (ausgenommen Welsfischen) mit allen Arten von toten Köderfischen,

 

Fischfetzen oder ähnlichen Ködern am Schwimmer oder auf Grund!! (Nur Kunstköder an der Spinnangel mit Einzelhaken!)

 

6.12 Das Ausnehmen der Fische auf dem Arial des SFZ.

 

6.13 Fotografieren im Stehen (Fische so niedrig wie möglich halten, kniend!)

 

6.14 Weitergabe und Verkauf von Fischen.

 

6.15 Das unachtsame Wegwerfen von Abfällen und Müll aller Art (Zigarettenkippen und abgeschnittene Angelschnüre).

 

6.16 Das Entfachen von offenem Feuer und das Grillen mit Kohle. Die Verwendung von Gaskochern ist aber erlaubt.

 

 

7. Übertretungen und deren Folgen:

 

Ein Zuwiderhandeln jeglicher Art hat für Jahreskartenfischer eine Strafzahlung und einen Eintrag in der Fangliste durch den Aufseher zur Folge! Nach drei Einträgen hat dies den sofortigen Entzug der Jahreslizenz zur Folge!!

Schwerwiegende Vergehen bedeuten den sofortigen Entzug der Jahreslizenz und werden zur Anzeige gebracht.

 

Ein Zuwiderhandeln jeglicher Art, hat für Tageskartenfischer eine Strafzahlung und/ oder den sofortigen Entzug der Tageslizenz zur Folge!

 

Den Kontrollorganen sind auf deren Verlangen hin die Fischereibewilligung, alle Angelgerätschaften, alle mitgeführten Taschen, Stauräume in Autos sowie die gefangene Fische vorzuweisen. Ihnen ist auf alle fischereibezogenen Fragen Auskunft zu erteilen!

Bei Übertretung gesetzlicher Bestimmungen bzw. bei Nichteinhaltung der Fischereiordnung sind die Aufsichtsorgane berechtigt, die Lizenz sofort zu entziehen und gegebenenfalls beanstandete Dinge bis zum Eintreffen der Polizei in Verwahrung zu nehmen. Bei Entzug der Lizenz können keine Ersatzansprüche gestellt werden. Fischdiebstahl wird ausnahmslos zur Anzeige gebracht.

 

8. Strafausmaße:

8.1 Auto länger als 8 Minuten am Wasser stehen: 20€

8.2 Jegliche Raubfischmontage mit Naturköder (Ausnahme Wels): Fischabnahme, Lizenzentzug sowie 100€

8.3 Untermaßige oder geschonte Fische gehältert, oder zur Mitnahme vorbereitet: Lizenzentzug, Anzeige & Strafe 250€

8.4 Fischen in den Sperrgebieten: 100€

8.5 Keine Unterschrift auf dieser Fischereiordnung: 15€